Vorstellung der Sportart Badminton (November 2017)

Badminton1Wir vom PTSV Konstanz, Abteilung Badminton, führten im November mit den Schulklassen der Walahfrid-Strabo-Schule Reichenau ein Projekt zur Vorstellungen der Sportart Badminton durch.Es gibt so viele Sportarten, von denen manche Kinder noch nichts gehört haben, die aber genau die richtige für sie sein könnte. Mit diesem Gedanken schicken wir unsere Badmintonbotschafter, selbst Trainer und Mannschaftsspieler bei uns im Verein, in die Grundschulklassen der Schulen der Region und arbeiten mit den SportlehrerInnen zusammen eine Badmiton-Sportstunde durch. Dabei bilden wir den üblichen Ablauf einer echten Trainingsstunde in Kurzform ab. Nach einer Vorstellungsrunde im Sitzkreis und der Frage, was denn Badminton eigentlich ist, wärmen wir uns mit Kettenfangi auf. Denn wer Badminton spielt, muss schnell sein und gut bremsen sowie die Richtung wechseln können! Das strengt besonders die Beine an und so machen wir danach exemplarisch ein paar Dehn- und Kräftigungsübeungen. Dabei vergessen wir auch nicht die Arme und Hände, die genauso wie der ganze Körper beim Badminton zum Einsatz kommen. Um Badminton richtig spielen zu lernen, lohnt es sich, schon früh auf die richtige Schlägerhaltung zu achten, und so beginnen wir das Spiel mit Schläger und Ball genau damit: Einer kurzen Einführung in Grifftechnik. Doch da noch kein Meister vom Himmel gefallen ist über wir anstatt mit echten Badminton3Federbällen erst mal mit Luftballons. Das ist eine sehr gute Methode, um zwischen den Schlägen beim "Ball hochhalten" noch genug Zeit zu haben, sich über die Griffhaltung Gedanken zu machen. Aber wir spielen natürlich auch richtiges Badminton. Wir Trainer üben ja bereits eine Weile unseren Sport und so machen wir ein paar spektakuläre Schläge vor, bei denen oft ein Raunen durch die Klasse geht. Das probieren die Kids dann gerne selbst und spielen sich gegenseitig zu - so gut es eben geht. Je nach Schulklasse schaffen sie dabei schon beachtlich viele Zuspiele, zum Beispiel in 4. Klassen oft über 20 oder sogar über 30 Badminton3Zuspiele. Natürlich fällt den jüngeren Kindern das schwerer, aber es ist für alle immer wieder verblüffend wie auch erfreulich, wie viel man in nur 10-15 Minuten lernen kann. Vor allem bei den Erstklässlern passen wir unser Programm natürlich immer auf jede Klasse leicht an, sodass alle Kinder vor allem eins haben: Spaß! Denn um den Spaß am Sport und das Spielen mit den anderen Kindern geht es auch bei uns im Vereinstraining, zu dem am Ende alle Kinder recht herzlich eingelanden werden. Wir bieten bei uns im Verein ein sehr breites Angebot nicht nur für Anfänger aller Altersstufen, sondern auch für die Kids, die im Badminton ihren Leistungssport finden und arbeiten mit Nachbarvereinen in einem Leistungsszentrum zusammen, bei denen manche Jugendliche auch an deutschlandweiten Turnieren teilnehmen. Natürlich heißen wir auch alle Eltern willkommen, sich bei uns auszuprobieren und wir bieten auch hier dem Hobbyspieler sowie dem Mannschaftsspieler bis Baden-Württemberg-Liga alle Möglichkeiten. Die Arbeit mit den Schulen macht uns und den Kinder großen Spaß und wir freuen uns auf zahlreiche Neueinsteiger. Viele weitere Infos gibt es unter http://www.badminton-konstanz.de/.